Themenpark Nachhaltig Energie und Landschaft gestalten

Auf einer ehemaligen Deponie im Osten Gothas soll mithilfe der Förderung durch die Internationale Bauausstellung (IBA) Thüringen ein Themenpark rund um erneuerbare Energien entstehen.

Es ist geplant, einen Teil der fast 34 Hektar großen Fläche als Biotop auszuweisen, um damit die Biodiversität zu erhalten, und den anderen im Einklang mit der Natur für den Bau von Energieanlagen zu nutzen. So könnten eine Photovoltaik-Freiflächenanlage, Windräder, eine Biogasanlage mit angeschlossener Algenproduktion und ein Blockheizkraftwerk entstehen. Da sich in der Nähe ein Gewerbegebiet befindet, fände die erzeugte Energie sicherlich Abnehmer. Davon abgesehen sollen verschiedene Möglichkeiten der Energiespeicherung dargestellt werden.

Unter dem Motto „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ möchte der Park mit seinem Lehrpfad nicht nur Schulklassen, sondern auch interessierte Bürger ansprechen und ihnen einen umfassenden Einblick in die Energieerzeugung aus regenerativen Quellen verschaffen. Auf Anschaulichkeit und spielerisches Lernen wird dabei besonderer Wert gelegt. Kunstvolle Windspiele, ein Fitness- und Geschicklichkeitsparcours sowie ein Quiz dürften das Projekt auch zu einem attraktiven Ziel für Familienausflüge machen

Projektpartner:

Architekten Dr. Walther + Walther

PEM-energy GmbH

Ingenieurbüro Frank Riefle

Diplom-Biologin Cornelia Schuster; Gutachterbüro für Naturschutz, Ökologie und Umwelt

Uli Roos, Planungsbüro Roos Geo Consult

R & H Umwelt GmbH

Toni Frank, Voltgrün GmbH

Günter Ströhl, M + A Immobilien GmbH & Co. KG

Stadt Gotha

Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN)

ATW – Arbeitsgemeinschaft Thüringer Wasserkraftwerke e. V.

SolarInput

Erdwärme Thüringen e. V.

BWE – Bundesverband WindEnergie

Fachverband Biogas e. V.

Fraunhofer

NABU

30

Megawatt